GEBIETSLIGA: 08 15/16: Verdienter Punkt der DSV Juniors – Jan Makotschnig trifft per Elfer zum 1:1 (0:0) gegen Bruck II!

Kampf um jeden Ball zwischen zwei sehr jungen Mannschaften: Oli Sencar (Bild) holt mit den DSV Juniors Punkt gegen Bruck II!

GEBIETSLIGA Mürz, 8. Runde, SA 03.1.15, 14:30 Stadion Donawitz, 14:30. DSV Juniors – SC Bruck II 1:1 (0:0). Torfolge: 0:1 Grabner (72., Elfer), 1:1 Makotschnig (79., Elfer). Schiedsrichter: Dolliner.

Zum zweiten Mal eine Doppelveranstaltung im Donawitzer Stadion, zum zweiten Mal haben die Juniors in dieser Saison gepunktet. Obwohl, aufgrund einiger Ausfälle, Änderungen vorgenommen werden mussten, bissen sich die elf am Platz in diese Partie mit großem Einsatz hinein. Bereits nach zwei Minuten hätte der Führungstreffer gelingen können, doch Nömayer (ja, auf dem Feld!), Haider und Gsaxner brachten den Ball nicht am Tormann vorbei. Auch danach kontrollierten die Juniors das Spiel, liessen hinten nur wenig zu, waren aber auch vorne zumeist zu unpräzise: Ein Kopfball von Haider und ein Makotschnig-Schuss waren die Höhepunkte vor der Pause. nach dem Wechsel wird Bruck II stärker, vor allem Grabner und Gwandner prüfen Oberforcher mehrmals. Nach 72 Minuten passiert es dann: Grabner wird im Strafraum zu Fall gebracht, der Gefoulte selbst, trifft vom Elferpunkt mit Glück (Oberforcher lenkt den Ball zur Stange, von dort steigt er zur Latte, um dann ins Tor zu fallen)zum Brucker Führungstor. Die Juniors schlagen aber zurück. Ebenfalls vom Elferpunkt (nach Handspiel im Strafraum) erzielt Jan Makotschnig den Ausgleichtreffer, dabei bleibt es dann bis zum Schlusspfiff. Die junge Juniors- Mannschaft hat Moral bewiesen, nicht aufgegeben und sich diesen Punkt auf jeden Fall verdient!

151003bruck037[1]

Er behielt die Nerven: Jan Makotschnig traf vom Elferpunkt zum 1:1!

Kapitän Robert Pachner, Florian Hoffellner, Florian Gruber, Stefan Jovic und der gesperrte Philipp Rudolph sowie alle Spieler, die jemals von der Kampfmannschaft ausgeholfen hatten: Keiner von Ihnen konnte am Samstag die DSV Juniors in dem wichtigen Spiel gegen Bruck II unterstützen – und dennoch wurde es nicht das befürchtete Fiasko – ganz im Gegenteil! Die Mannschaft tritt sehr geschlossen und hinten kompakt auf und versucht schnell nach vorne zu gelangen.

Nach einem Warnschuss von Brucks Grabner muss es eigentlich 1:0 stehen. Nömayer kommt zum Kopfball, der Tormann wehrt kurz ab, der Ball landet vor Haider, danach Gsaxner und wieder Haider – alle dürfen aus kurzer Distanz einen Torschuss abgeben, das Tor bleibt aber vernagelt. Die Juniors haben das Spiel ganz gut im Griff, es fehlen nur die Höhepunkte. Abgesehen von gelegentlichen Brucker Kontern (Möstl sehr aufmerksam bei flachen Bällen), bei denen zumeist Grabner und Gwandner die Beine im Spiel haben und einigen knappen Abseitsentscheidungen oder ungenauen Zuspielen im Strafraum auf der anderen Seite, passiert nicht wirklich viel. Bei einem Schuss von Thöni muss sich DSV Goalie Oberforcher strecken, im gegnerischen Strafraum kommt Haider zu einem Kopfball nach Pachner-Flanke. Ein Schuss von Makotschnig, der von Tormann Appel aus dem kurzen Eck geholt werden kann, hat Potential, es bleibt aber vor der Pause beim 0:0.

151003bruck044[1]

Der einzige Pachner im Team: Sein Bruder Robert fiel krankheitsbedingt aus, der 16-jährige Andi (im Bild) war damit einer der Routiniers bei den Juniors! 

Das wichtigste: Die im Altersdurchschnitt nicht einmal 16-jährige Abwehr (Himsl, Kutlesa, Moritz, Möstl) ist erstaunlich abgebrüht, lässt verhältnismäßig wenig zu, Oberforcher hält den Rest. Nur vorne passiert, wie schon in Kindberg, zu wenig, die Bälle für Gsaxner und Haider sind zu unpräzise oder die beiden können sich einfach nicht entscheidend durchsetzen.

Nach der Pause werden die Gäste stärker. Es wird nun früher attackiert, das schmeckt den Juniors zu Beginn überhaupt nicht. Bruck kann sich in Strafraumnähe festsetzen und kommt auch zu einigen Torszenen: Einen Grabner-Schuss kann Oberforcher fangen, bei einem Versuch von Gwandener ist unser Tormann ebenfalls erfolgreich. Nach einem Freistoß kommt Thöni aus kurzer Distanz – aber spitzem Winkel – zum Schuss, der Ball landet zum Glück im Torout. Zusätzlich verhindert gutes Stellungsspiel (Himsl rettet ebenso wie Moritz) in manchen Situationen hochkarätige Tormöglichkeiten.

Die Donawitzer bringen den Ball einfach zu selten mit Nachdruck aus der Abwehr heraus, zumeist landet der Ball nach einem Fehlpass schnell wieder bei einem Gegner. Die wenigen Chancen der Juniors entstehen aus Weitschüssen (Pachner, Nömayer), die aber das Ziel nicht treffen. In der 72. Minute gelingt der Durchbruch doch einmal. Grabner und Oberforcher laufen auf den Ball zu, der Stürmer sucht den Kontakt und fliegt spektakulär über den Tormann – der Schiri entscheidet auf Elfmeter und Gelb für Oberforcher. Der Gefoulte selbst schießt und bringt mit einem äußerst kuriosen Elfer die Gäste in Führung. Der Schütze schießt flach nach rechts, Oberforcher lenkt den Ball auf die rechte Stange, von dort steigt er auf zur Querlatte, weiter geht es Richtung anderer Stange, wo sich der Ball dann entscheidet doch über die Linie zu kullern.

151003bruck67[1]

Musste einige Male klären: DSV Goalie Oberforcher! 

Die Juniors im Rückstand, da gab es zumeist nichts mehr zu holen, nicht aber an diesem Nachmittag. Der Wechsel Markovic für Gsaxner bringt letztlich den Punkt: Eine Flanke von Pachner nimmt sich Markovic im Strafraum herunter, er dreht sich um zu Schießen, trifft dabei einem Brucker auf der Hand. Auch diesmal gibt es Elfer, Jan Makotschnig übernimmt die Verantwortung. Sicher verwandelt er zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich. Und dann entsteht eine kurze Phase, in der Bruck zu biegen gewesen wäre: Makotschnig wird im Strafraum angespielt, trifft den Ball aber nicht, nach einem Abspielfehler ist plötzlich Nömayer in Schussposition, bringt den Ball aber auch nicht aufs Tor. Drei Freistöße – Kutlesa bringt den Ball zwei Mal hoch in den Strafraum, Makotschnig schießt direkt, sorgen für Gefahr, jedoch für keinen weiteren Treffer.

Es bleibt beim 1:1, dem vierten Donawitzer Punkt, der die Mannschaft zwar weiter am Tabellenende festsitzen lässt, dennoch enorm wichtig war: Die Phasen, in denen konzentriert und nach Plan gespielt wird, werden länger, unter Druck werden auch nicht mehr die Nerven gleich weggeschmissen. Der lange Prozess zeigt erste positive Ergebnisse, weiter so! Nächste Woche geht es nach Parschlug, Spielbeginn am SA 10.10. ist 15:00 Uhr.

151003bruck039[1]

Er hatte vor der Pause zwei Möglichkeiten: Pascal Haider! 

Die DSV Juniors spielten mit: Oberforcher (G), Makotschnig (T), Himsl, Haider (G), Möstl, A. Pachner (G), Sencar, Nömayer (90. Trippolt), Gsaxner (G, 78. Markovic), Moritz, Kutlesa. Ersatz: Ebner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook