26 14/15: Der DSV Leoben holt gegen, die im Frühjahr so starken, Liezener auswärts einen Punkt 0:0!

20150519_liez11[1]

26. Runde Steirische Landesliga: Di., 19.05.2015, 19:00 Uhr, Stadion Liezen. SC Liezen – DSV Leoben 0:0. Schiedsrichterteam: Markus Lamb, Günter Grinschgl, Florian Sabathi.

Man darf mit diesem Punkt nicht unzufrieden sein, ist doch der SC Liezen eines der stärksten Frühjahrsteams dieser Liga. Natürlich wäre in der momentanen Tabellensituation ein Sieg hilfreicher gewesen, will man in den letzten Runden nicht noch in Bedrängnis kommen. Aber auch dieser Punkt kann am Ende der Saison über den Weiterverbleib in der Liga entscheiden. Dementsprechend agierten auch beide Teams, aus einer gesicherten Abwehr heraus sollten schnelle Vorstöße für den gewünschten Erfolg sorgen. Die Donawitzer Viererkette hat über die gesamte Spielzeit kaum Chancen zugelassen, die Offensive konnte aber auch nicht wirklich viele Torszenen kreieren, so ist die logische Konsequenz ein torloses Unentschieden. Das interimistische Trainerteam Gottfried Jantschgi und Peter Skrivanek zeigten sich nach dem Spiel durchaus zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.

Mit Gottfried Jantschgi feierte auch das 4-4-2 System sein Comeback beim DSV Leoben. Als oberste Prämisse für dieses Spiel wurde ein „zu Null“ ausgegeben. Allen Beteiligten war klar, dass eine Systemumstellung, einen Tag von einem so wichtigen Meisterschaftsspiel, auch ein gewisses Risiko birgt. Da es aber in den vergangenen Wochen auch mit dem Toreschießen nicht so recht klappen wollte, ist es mehr als verständlich, dass das Hauptaugenmerk auf Tore verhindern gelegt worden ist. Tortzdem kam der DSV Leoben in der Anfangsphase dieses Spieles, hauptsächlich durch Standardsituationen bzw. Freistößen, wieder zu guten Möglichkeiten. Doch zumeist sind diese Standards an diesem Abend nicht präzise genug oder die verteidigende Mannschaft kann die Schüsse der Leobener blocken.

In der 17. Minute dann auch einmal eine Chance aus dem Spiel heraus, Steiner über halblinks sieht den mitlaufenden Schranz, legt ab, doch dessen Schuss geht knapp am langen Eck vorbei. Alle weiteren Abschlussversuche der Donawitzer wurden entweder von Liezen geblockt oder verfehlten, zum Teil auch recht deutlich, das Tor. Immerhin konnte man in den ersten 45 Minuten den Gegner so in der eigenen Spielhälfte beschäftigen, dass dieser nicht allzu oft vor dem Tor von Marcel Berghofer auftauchen konnte. Bei den wenigen Möglichkeiten, die Liezen hatte, war stets der Schlussmann oder die Verteidigung ein sicherer Rückhalt.
Nach der Pause legten die Hausherren einen Gang zu und kamen dadurch auch vermehrt vor das Tor der Donawitzer. In der 60. Minute dann auch noch eine Schrecksekunde für die Fans des DSV. Mark Schranz foulte seinen Gegenspieler gefährlich nahe an der Strafraumgrenze und sah dafür auch die gelbe Karte. Den anschließenden Freistoß halblinks am Sechzehner konnte Berghofer mit einer tollen Parade an die rechte Stange lenken, den zurückspringenden Ball hatte er dann aber sicher.

In der Schlussphase nahm das Spiel nochmals Fahrt auf, keine der beiden Mannschaften wollte sich mit einem Remis zufrieden geben. Aber auch keine der beiden Mannschaften ließ sich so weit herauslocken, dass Gefahr in einen Konter zu laufen, entstehen konnte. Da auch keinem ein Lucky Punsh vergönnt war, blieb es bei diesem torlosen Remis. Nach dem Spiel zeigte sich das neue Betreuerteam nicht unzufrieden mit diesem Ergebnis, war dies doch lediglich erst der fünfte Auswärtspunkt in dieser Saison. Am Freitag hingegen will man sich mit einem Punkt nicht zufrieden geben, dort zählt nur ein Dreier gegen Gnas.

Der DSV Leoben spielte mit: 20 Marcel Berghofer, 6 Marko Horvat, 15 Mark Schranz (gelb), 16 Mario Giermair, 17 Matthias Pagger (gelb), 18 Alexander Maier, 22 Martin Petkov, 23 Markus Briza (gelb), 24 Lorenz Reisinger, 25 Sasa Lalovic (57′ 21 Patrick Unterkircher); Ersatz: 1 Markus Nömayer, 3 Jan Makotschnig, 13 Heiko Machacek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook