28 13/14: Zum dritten Mal hintereinander zu Null: Anger und der DSV Leoben endet torlos!

140503ird055

Landesliga, 28. Runde, FR 23.05.14, 19:00, Anger 300, SV Anger – DSV Leoben 0:0, Schiedsrichter Dr. Thomas Paier, Guido Müller, Alexander Lappi.

Nach dem wichtigen Sieg gegen den FC Großklein holte der SV Anger auch im Heimspiel gegen den DSV Leoben einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Aluminiumtreffer durch Steiner
Durch den Sieg im Sechs-Punkte-Spiel gegen den FC Großklein hat der SV Anger nun wieder recht gute Karten, was den Abstiegskampf anbelangt. Für die Gäste aus Leoben ging es sprichwörtlich nur noch um die goldene Ananas, aber dennoch wollte die junge, erfolgshungrige Truppe nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten. Die Jungs von Gregor Pötscher versuchten sich wie gewohnt mit Offensivpressing, wobei die Wirkung, dadurch dass Anger sehr viel mit hohen Bällen operierte, ziemlich relativiert wurde. Nach zehn Minuten gab der DSV Leoben durch einen gut angetragenen Weitschuss von Christian Pein, der sein Ziel nur knapp verfehlte, die erste Duftmarke ab. Es dauerte bis zur 20. Minute ehe auch der SV Anger den ersten Torschuss zu verzeichnen hatte, dieser war aber eine leichte Beute für Keeper Christian Petrovcic. Fünf Minuten später kamen die Hausherren zu ihrer besten Gelegenheit in der gesamten Partie: Mario Kainer tankte sich am linken Flügel durch, bediente Roland Schmidt mit einem idealen Stanglpass, allerdings konnte Keeper Christian Petrovcic den Angreifer noch irritieren, so dass dieser über den Ball fuhr. Knapp vor der Pause kamen auch die Gäste dem Führungstreffer sehr nahe: Nach einer einstudierten Cornervariante kam Marcel Steiner zum Schuss und Torhüter Florian Faist wehrte den Ball mit einem sensationellen Reflex an die Querlatte. Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Wenig Höhepunkte

„Wir haben nun drei Mal in Folge hinten zu Null gespielt, darauf können wir aufbauen.“ meint Markus Vögl

Nach dem Wechsel spielte der DSV Leoben gefällig und hatte optisch ein kleines Übergewicht im Mittelfeld, allerdings fehlte der letzte Pass bzw. die nötige Kreativität im Angriffsdrittel um die Abwehr des SV Anger vor ernsthafte Probleme zu stellen. Die Heimmannschaft war sehr bemüht und ging aggressiv zu Werke, war aber in der Offensive äußerst harmlos. Das logische Resultat war eine chancenarme zweite Spielhälfte, die letzten Endes ohne gravierende Höhepunkte mit dem Schlusspfiff von Spielleiter Thomas Paier ein Ende fand.

Fazit: Beide Mannschaften hatten jeweils eine gute Torchance in 90 Minuten. Es war kein fußballerischer Leckerbissen, aber für den SV Anger könnte dieser Punkt letzten Endes über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden.

Der DSV Leoben spielte mit: Petrovcic, Lechner, Steiner, Heidinger (G), Giermair, Rössl (76. Ulrich), Maier, Raggam (76. Briza), Petkov, Fischer, Pein. Ersatz: Freismuth, Horvat, Pagger.

Bericht von fanreport.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook