07 13/14: Endlich wieder einmal ein Punkt in der Fremde: Der DSV Leoben holt gegen Gleinstätten ein 2:2 (1:1)!

130906glei14

7. Runde Landesliga: Fr., 06.09.2013, 18:30 Uhr, Tondachstadion Gleinstätten: SV Tondach Gleinstätten – DSV Leoben 2:2 (1:1). Schiedsrichterteam: Krainer, Stachel, Seifert. Torfolge: 1:0 Igor Hajduk (21′), 1:1 Marcel Steiner (38′), 1:2 Mario Giermair (66′), 2:2 Igor Hajduk (75′)

Endlich hat es doch wieder einmal geklappt und der erste Auswärtspunkt seit längerer Zeit ist gelungen. Dabei sah es zu Beginn des Spieles nicht gut aus für die Obersteirer, denn Gleinstätten machte gehörig Druck und der DSV Leoben musste bereits in der siebenten Minute zum ersten Mal tauschen. Philipp Habjanic, der nach längerer Verletzungspause endlich wieder in der Startaufstellung war, verletzte sich erneut am Knie und wurde durch Giermair ersetzt. In der Startphase hatten die Donawitzer viel Glück den viele Gleinstättener Großchancen wurden leichtfertig vergeben. Hauptsächlich die beiden Flügelspieler Ostermann und Hajduk sorgten immer wieder für Gefahr im Strafraum und gehörig viel Arbeit für die Verteidiger. Die besten Chancen zur Führung der Hausherren hatten Zanner in der 14. Minute, er umläuft Petrovcic und schießt anschließend am langen Eck vorbei und in der 19. Minute Igor Hajduk, der nur das Lattenkreuz trifft. Doch das Glück, das kein Ball den Weg ins Tor finden will, ist nicht von Dauer. In der 21. Minute ist es passiert. Nach Zuspiel von Ostermann trifft Hajduk zum, in dieser Phase nicht unverdienten, 1:0. Und die Hausherren versuchen auch gleich noch nachzulegen, doch abermals scheitert Igor Hajduk an DSV Schlussmann Christian Petrovcic. Mit Fortdauer des Spieles bekommen die Donawitzer aber das Spiel besser in den Griff, vor allem die beiden Flügelspieler von Gleinstätten können nun besser unter Kontrolle gebracht werden. In der  38. Minute ist es dann endlich soweit, die Donawitzer können nach einer sehenswerten Aktion ausgleichen. Markus Briza spielt auf Mario Giermair auf die rechte Außenbahn, der bringt den Ball zur Mitte und dort wartet Marcel Steiner, der zum 1:1 abschließt und seinen vierten Saisontreffer erzielt. Durch den Treffer beflügelt hat Mario Giermair, nur eine Minute später, die nächste Super-Möglichkeit. Obwohl er von zwei Spielern bedrängt wird, kommt er noch zum Schuss, doch der Ball geht knapp neben das Tor und so bleibt es beim 1:1 Pausenstand.
Nach der Pause kommen die Donawitzer selbstbewusster aus der Kabine und das Spiel ist nun um einiges ausgeglichener. Zwar hat man zu Beginn trotzdem noch einige Mühe den Ball aus der Gefahrenzone vor dem Tor zu befördern, doch der Gegner ist nicht in der Lage daraus Kapital zu schlagen, immer wieder ist man mit dem Fuß oder per Kopf zur Stelle um ein Tor zu verhindern. Die kämpferische Einstellung des DSV Leoben passt zu 100%. Und man wird auch belohnt. Ein schneller Konter über links, ein Wechselpass von links auf rechts, dort erläuft Gutgesell den Ball, passt zur Mitte und Mario Giermair schließt zur 2:1 Führung der Obersteirer ab. Danach wird es hektisch, aber nicht weil auf eine Aktion der Heimische eine andere der Gäste folgt, sondern weil der Schiedsrichter gehörig Farbe ins Spiel bringt. Gleich acht der insgesamt zwölf gelben Karten sehen die einzelnen Spieler in der zweiten Spielhälfte, zwei sogar doppelt und damit auch rot. Zuerst muss Manfred Fischer in der 70. Minute mit der Ampelkarte vom Spielfeld und die Montanstädter sind gezwungen von da an mit einem Mann weniger auszukommen. Der DSV Leoben kann sich darauf noch 5 Minuten gegen den Ausgleichstreffer  wehren, doch in der 75. Minute ist es dann geschehen. Eigentlich geht diesem Treffer ein Foul voraus, das der Schiedsricher aber nicht gibt. Der Assistent in unmittelbarer Nähe hätte auf Abstoß entschieden, wird aber vom Hauptschiedsrichter „overruled“. Statt Foul oder Abstoß gibt es nun einen Eckstoß für Gleinstätten. Nach schöner Hereingabe ist es abermals Hajduk der per Kopf das Leder über die Linie befördert und den Ausgleich zum 2:2 erzielt. Zehn Minuten später steht er abermals im Blickpunkt, denn auch er sieht die Ampelkarte und darf frühzeitig unter die Dusche. Beide Mannschaften finden bis zur 96. Minute noch verschiedene Möglichkeiten vor, doch Treffer gelingt keiner mehr und so trennen sich der SV Gleinstätten und der DSV Leoben mit einem 2:2 Unentschieden.
Für die gewohnt heimstarken Gleinstättener sicherlich zwei verlorene Punkte, für die auswärtsschwachen Donawitzer hingegen ist dieser Punkt sehr viel wert.

Nächste Woche, beim DSV TAG am 14. 09.,  trifft der DSV Leoben am DSV-Tag auf den ATV Irdning. Spielbeginn dieser Paarung ist 17:00 Uhr. Aber bereits ab 8:30 werden die verschiedensten Turniere, von der U8 bis zur U10, und Meisterschaftsspiele geboten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Der DSV Leoben spielte mit: 20 (T) Christian Petrovcic, 5 Thomas Lechner (G), 6 Florian Wurzinger, 7 Philipp Habjanic (7′ 16 Mario Giermair), 10 Marcel Steiner (G) (81′ 9 Stefan Strohmaier), 13 Alexander Bakanic (59′ 25 Christian Pein), 17 Franz Rössl (G), 21 Martin Gutgesell (G), 22 Martin Petkov (G), 23 Markus Briza, 24 Manfred Fischer (G/R)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook