16 12/13: Gelungener Auftakt: Zwei Neuerwerbungen treffen beim wichtigen 2:1 (0:0)- Sieg gegen Kalsdorf!

130312kals048

16. Runde Regionalliga Mitte, DI 12.03.13, 19:00 Stadion Donawitz, 270. DSV Leoben – SC Kalsdorf 2:1 (0:0). Torfolge: 1:0 Jankovic (67.), 2:0 Tokic (78.), 2:1 Pavel (91.). Schiedsrichterteam: Grain, Kressl, Grill.

Der Auftakt ist gelungen, der erste wichtige Sieg im Abstiegskampf ist geschafft! In einem Spiel mit zwei nahezu gleichwertigen Mannschaften setzen sich die Donawitzer nach der Pause Dank zweier individuellen Leistungen durch. Zuerst trifft der eben eingewechselte Milan Jankovic mit einem satten Schuss zum vielumjubelten 1:0, ehe die zweite Neuerwerbung Hrvoje Tokic seine Strafraumfähigkeiten unter Beweis stellt. Bedrängt bringt er den Schuss am Tormann vorbei ins lange Eck an und den DSV damit 2:0 in Führung. Spannend wird es erst wieder in der Nachspielzeit als Pavel zum 1:2 verkürzt und Kalsdorf alles nach vorne wirft, der DSV Leoben bringt aber die drei Punkte über die Zeit ins Trockene. Alle Neuerwerbungen können als Verstärkungen bezeichnet werden, auch der 17-jährige Michael Noggler spielte einen starken Außenverteidiger!

In dem für den DSV Leoben so wichtigen Spiel verlaufen die ersten Offensivaktionen verhalten, den ersten wirklich guten Schuss gibt Rafael Dorn (7.) für Kalsdorf ab – der Ball verfehlt nur knapp sein Ziel. Die Donawitzer Antwort gibt Solospitze Hrvoje Tokic. Er verlädt seinen Gegenspieler im Strafraum und zieht ab, der Ball wird aber noch abgefälscht und streift knapp über das Tor (8.). Auf der anderen Seite kann sich Säumel in Szene setzen, doch sein Schuss bereitet Petrovcic kein Problem, er kann sicher fangen (10.).

Die beiden Mannschaften sind in dieser Phase ebenbürtig, Chancen sind aufgrund der guten Defensivarbeit nicht wirklich zwingend (Kopfball Wurzinger, 14., Briza- Schuss, 30.). Das Bemühen der Donawitzer ist erkennbar, es wird versucht über die Seiten (Pigneter) in Strafraumnähe zu gelangen, die Flanken finden aber keine Abnehmer. Da auch Petrovcic und seine Verteidiger nichts anbrennen lassen, bleibt es zur Halbzeit beim 0:0.

Den besseren Start im zweiten Durchgang erwischt Kalsdorf. Weinberger zieht auf das Tor, doch Markus Briza kann in letztem Moment die Situation klären (52.). Auch ein Kopfball von Heil ist gut angetragen, der Ball geht aber knapp über das Tor. Nach den ersten guten Kalsdorfer Minuten, kommen die Donawitzer besser ins Spiel. Der Ball kann in den eigenen Reihen gehalten werden, besonders Schranz kann sich trotz Defensivarbeit immer wieder nach vorne einschalten, auch Petkov ist stets anspielbar.

Die ersten Schüsse von Tokic und Bonifert fallen noch harmlos aus, ein Briza- Schuss kommt dem Ziel schon näher (59.). Der erste Donawitzer Wechsel sollte sich als Glücksgriff erweisen. Für den viel laufenden und probierenden Pigneter kommt erstmals Milan Jankovic aufs Feld (61.), schon seine ersten Aktionen zeigen die Qualität des Neuzugangs. Und nach 67 Minuten jubeln die spärlich erschienen Zuseher im Donawitzer Stadion. Jankovic nimmt sich ein Herz, zieht mit links ab und setzt den Ball unhaltbar zum 1:0 ins rechte Kreuzeck! Sehenswert und immens wichtig – der Treffer gibt den Donawitzern nun die nötige Ruhe und Sicherheit.

Mario Kreimer wird von Jankovic ideal eingesetzt, sein Schuss aus kurzer Distanz (aber spitzem Winkel) dreht sich vom Tor weg (69.). Die nun beginnenden Angriffe der Kalsdorfer können großteils abgefangen werden, dennoch muss Petrovcic bei einem Kopfball von Dorn (nach einem Freistoß) all seine Klasse aufbringen, um die Donawitzer Führung aufrecht zu Erhalten (73.). Dem zweiten Donawitzer Treffer geht eine tolle Vorarbeit von Mark Schranz voraus. Am eigenen Sechzehner erkämpft er sich den Ball, führt ihn über das halbe Spielfeld und passt in den Strafraum auf Tokic. Der Kroate deckt den Ball gegen alle Kalsdorfer perfekt ab, dreht sich und schießt den Ball am Tormann vorbei ins lange Eck (79.).

Der endgültigen Entscheidung sehr Nahe schien man in der 81. Minute: Nach Zuspiel von Schranz auf Petkov wird dieser im Strafraum klar gelegt (zum zweiten Mal übrigens, beim ersten Mal hat man den Schlag gegen Petkovs Bein bis auf die Tribüne gehört), doch zur Verwunderung und dem Ärger aller im Donawitzer Lager ,lässt Schiri Grain weiter spielen. Bis zur Nachspielzeit scheint die Leobener Abwehr dem Sturmlauf der Kalsdorfer stand zu Halten, ehe es in der 91. Minute doch passiert. Petrovcic wehrt einen Schuss an die Querlatte, von dort springt der Ball Pavel vor die Beine, er hat kein Problem aus kurzer Distanz auf 1:2 zu verkürzen.

Die drei endlos scheinenden Nachspielminuten bringen keine weitern Treffer (eine Jankovic- Hereingabe bei einem Konter kann vom Tormann vor Tokic unterbunden werden, 92.), es bleibt beim wichtigen Sieg. Die drei Punkte waren hart erkämpft, gegen gute Kalsdorfer war eine geschlossene, kompakte Mannschaftsleistung und enormer Einsatz nötig. Gratulation an Mannschaft und Betreuer – der erste Schritt im Frühjahr ist getan! Bereits am Freitag folgt der nächste. Beim Herbstmeister und Tabellenführer Pasching versucht der DSV Leoben den positiven Schub mit zu nehmen und vielleicht auch dort zu Überraschen…

Der DSV Leoben spielte mit: Petrovcic, Noggler (G), Wurzinger, Füzfa, Schranz, Briza (86. Steiner), Pigneter (61. Jankovic (T)), Kreimer, Petkov, Bonifert (74. Heinemann), Tokic (G,T).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook