05 11/12 Starke Leistung gegen die LASK Juniors! Der DSV Leoben siegt auch in dieser Höhe verdient mit 4:1 (2:1)!

110902lask38

5. Runde, Regionalliga Mitte, FR 02.09.11, 19:00 Stadion Donawitz 317. DSV Leoben – LASK Juniors 4:1 (2:1). Torfolge: 1:0 Wurzinger (13.), 2:0 Briza (21., Elfer), 2:1 Templ (43.), 3:1 Briza (60.), 4:1 Rottensteiner (89.). Schiedsrichter Obwurzer, Trampusch, Leitner.

Gegen dieses druckvolle, schnelle Spiel der Donawitzer waren die Linzer chancenlos. Die Tore waren nur eine Frage der Zeit – Wurzingers Kopfballtreffer und Brizas verwandelter Elfmeter (nach Foul an Kreimer) nach 21 Minuten, zeugten von der Dominanz von Beginn weg. Weitere Chancen vor der Pause gab es für den DSV zur Genüge, dennoch kam der LASK durch einen unhaltbaren Templ- Schuss kurz vor der Pause zum 1:2. Nach der Pause konnten die Gäste das Spiel lange offen halten, ehe Markus Briza mit seinem zweiten Treffer alles klar machte. Rottensteiners 4:1 war dann an diesem schönen Fußballabend nur noch Draufgabe, der DSV Leoben überzeugte über weite Strecken und setzte sich verdient durch…

Nach dem Motto: „Erledigen wir sie schon in den ersten zehn Minuten“ starteten die Donawitzer ihre Angriffe. Durch Pressing, hohe Laufbereitschaft und vielversprechendes Spiel über die Seiten wurden die Gäste aus Linz überrascht, gefährliche Situationen entstanden zumeist durch Flanken (Petkov, Briza, Rinnhofer), die aber vorerst noch nichts zählbares brachten. Einem Treffer näher kam der DSV Leoben als ein Linzer im Liegen den Ball im Strafraum mit der Hand spielte, (der sonst gute) Schiedsrichter Obwurzer sah das allerdings nicht (6.). Schüsse von Rinnhofer (zu spitzer Winkel), einer Hackinger- Flanke die Kreimer knapp nicht erreicht und einem zu zentralen Hackinger- Schuss folgte der längst überfällige erste Treffer. Nach einem Foul von Mustecic an Rinnhofer setzt Briza den Freistoßball perfekt zur Mitte, Wurzinger nutzt per Kopf eine kurze Unentschlossenheit des Linzer Tormannes zum 1:0- Führungstreffer. In dieser Tonart geht es weiter – die Donawitzer lassen den LASKlern keine Zeit zum Verschnaufen, setzen den ballführenden Spieler derart unter Druck, dass kein geordnter Aufbau möglich ist – und ist der Ball einmal gewonnen geht es zügig Richtung Pervans Gehäuse.

Wie in der 20. Minute. Kreimer zieht mit dem Ball auf das gegnerische Tor, kann von Stadlbauer nur mit einem Foul (im Strafraum) gestoppt werden – der darauffolgende Elfer ist eine Angelegenheit für Markus Briza. Er täuscht den Tormann und versenkt den Ball sicher in der rechten Ecke – der DSV führt nach 21 Minuten völlig verdient mit 2:0! Nach dem hohen Tempo bis zum zweiten Treffer gehen die Donawitzer etwas vom Gas, haben aber nach wie vor das Geschehen klar im Griff. Der erste Linzer Schuss Richtung Tor, der aber über den Zaun hinter den Ausschankstandln landet, gibt Stadlbauer ab (34.), gefährlicher bleibt der DSV: Einen Wurzinger Freistoß kann Pervan aus der kurzen Ecke fischen, Eckbälle von Briza in den Strafraum sorgen immer wieder für Bewegung im Fünfmeterraum. Wie aus dem Nichts gelingt den LASK Juniors der Anschlußtreffer. Bei einem Entlastunsangriff stehen die Leobener zu weit weg vom Mann, Templ bekommt den Ball und kann, weil zu wenig bedrängt, platziert schießen. Der Ball landet im langen Eck, Petrovcic, der bis dahin einen ruhigen Abend hatte, war gegen den schönen Schuss machtlos (43.).

In der zweiten Hälfte konnten sich die Linzer besser auf die Donawitzer Offensivbemühungen einstellen, vor allem, weil sie ihrerseits nun früher den Gegenspieler attackierten. Dennoch liegt ein dritter Donawitzer Treffer eher in der Luft, als ein mögliches Ausgleichtor – Briza vergibt aus kurzer Distanz, nachdem ihm Kreimer den Ball schön auflegt (46.), eine herrliche Grasser- Flanke erreicht Kreimer nur um Zentimeter nicht (52.). Auf der anderen Seite knallt Dizdarevic den Ball aus großer Distanz Richtung Petrovcic, der ist auch etwas überrascht und kann den Ball mit Mühe abwehren (54.). In den letzten zwanzig Minuten erhöht der DSV wieder das Tempo, die Spieler von Pötscher und Muhr suchen die Vorentscheidung. Zuerst wird ein Treffer (nach einem schnell abgespielten Freistoß) von Hackinger wegen Abseits nicht gewertet, eine Derndorfer- Flanke setzt Lechner per Kopf neben das Tor und ein gut angetragener Kreimer- Schuss kann von einem Linzer geblockt werden. Markus Briza, der immer öfter im gegnerischen Strafraum auftaucht, vergibt eine gute Möglichkeit nachdem Derndorfer perfekt vorbereitet, ehe es dann doch noch einmal klappt: Der eingewechselte Diego Rottensteiner spielt den Vorbereiter und der an diesem Abend nicht zu haltende Briza spielt aus kurzer Distanz den Vollstrecker! Mit dem 3:1 ist der Linzer Widerstand endgültig gebrochen. Zuerst scheitert Rottensteiner noch mit einem Hammer (Pervan kann den Ball nur weg schlagen, Kreimer bringt den Nachschuss leider nicht im Tor unter), in der 87. Minute darf sich aber auch der Stürmer über ein Tor freuen. Wieder ist es Briza, der den Ball abspielt, Rottensteiner schüttelt seine Gegenspieler ab und bezwingt Pervan zum 4:1- Endstand.

Der Sieg ist absolut verdient, auch über die Höhe dürfen sich die Gäste nicht beschweren. Mit dem druckvollen Leobener Angriffsspiel zu Beginn und am Ende kamen die LASK Juniors überhaupt nicht zu Recht – das Tempo bestimmte ausschließlich der DSV Leoben. Markus Briza, der bei vielen gefährlichen und allen Toren beteiligt war, ist ebenso aus einer guten Mannschaftsleistung hervorzuheben wie Florian Wurzinger, der nicht nur beinahe jedes Kopfballduell für sich entscheiden konnte, sondern auch für den Führungstreffer sorgte.

Nach der Gala gegen die LASK Juniors geht es in der nächsten Runde nach Kapfenberg- Schirmitz. Spielbeginn gegen den KSV II ist am Sonntag, 11.09. bereits um 10:30 Uhr.

Der DSV Leoben spielte mit: Petrovcic, Derndorfer (89. Pigneter), Lechner Gelb, Wurzinger Tor,Gelb, Füzfa (67. Rottensteiner Tor) , Rinnhofer, Kreimer Gelb, Grasser, Hackinger, Petkov, Briza Tor, Tor. Ersatz: Kropfhofer, Schranz, Micelli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook