12 10/11: Bitteres 0:1 in Voitsberg!

IMG_5951

Ein Lebenszeichen im Abstiegskampf gaben die Voitsberger von sich. Durch einen Treffer von Markus Pehsl in der 68. Minute konnte der DSV Leoben knapp aber doch mit 1:0 besiegt werden. Beinahe hätte Rexhe Bytyci für DSV knapp vor Schluß noch den Ausgleich geschafft, Voitsberg glänzte wieder einmal mit Abschlußschwäche.

Es war ein Arbeitssieg für den ASK Voitsberg bei saukaltem Wetter im Hans-Blümel-Stadion. Trainer August Krenn und seine Truppe durften danach durchatmen – mit diesem zweiten Heimsieg lebt die Hoffnung auf einen versöhnlichen Abschluss der Herbstrunde. Eine gute Leistung in der Defensive, angeführt vom Routinier Walther Eccher und Kapitän Gernot Sauer war die Basis für diesen Sieg. Im Mittelfeld bemühten sich die Voitsberger redlich, den Ausfall von Spielmacher Werner Zoisl zu kompensieren. Die echte Schwachstelle der Voitsberger war aber wieder der Torabschluss. Auch in diesem Spiel hätten die Voitsberger gut und gerne drei Tore erzielen müssen. Die tollsten Einschussmöglichkeiten wurden vergeben, und so musste bis zum Schlusspfiff gezittert werden.

Beinahe hätte der Torjäger der Leobner, Rexhe Bytyci, immerhin mit 10 Treffern in der Torschützenliste auf Rang 2, knapp vor Schluss noch den Ausgleich erzielt – es war aber auch die einzige echte Möglichkeit der Leobner an diesem Abend. Bytyci glänzte heute mehr mit seiner Kritik am Schiri und brachte viel Unruhe ins Spiel der Gäste. „Sein Verhalten heute war eine einzige Frechheit, er muss viel mannschaftsdienlicher spielen, wenn er Karriere machen will“, meinte Trainer Andreas Kindlinger nach dem Spiel zu den Eskapaden seines Stürmers gegenüber Schiri Duschek. Beim Aufwärmen verletzte sich noch dazu Mittelfeldregisseur Dominik Hackinger, die Leobner waren von Anfang an im Spiel nach vorne einfach nicht präsent. Lange Zeit sah es nach einem klassischen 0:0 aus, erst nach dem 1:0 durch Markus Pehsl kam mehr Druck in das Spiel der Gäste. Das Tor fiel nach einem Eckball von Jürgen Hiden auf die erste Stange, wo Markus Pehsl per Kopf lauerte und mit einem raffinierten Kopfball den Ball aus spitzem Winkel ins Tor beförderte. Dementsprechend groß auch der Torjubel der Heimischen, die diesen vollen Erfolg sichtlich genossen.

Quelle:rlmite

Aufstellungen:

DSV: Petrovcic, Rinnhofer, Muhr, Micelli, Schranz, Schöpf (81. Kügerl), Ritzmaier, Briza, Rabko, Rottensteiner, Bytyci

Voitsberg:Triebl, Eccher, Pehsl (90. Maderthoner), Hierzer (46. Hiden M.), Sauer, Hiden J.,Höller, Klug, Maschutznig (76. Hoisser), Riger, Groiß

Torfolge:

1:0, 68. Phesl

Karten:

53. Klug

62. Schöpf

65. Bytyci

80. Rottensteiner

84. Ritzmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook